Direkt zum Inhalt

Jacek Tyski / Przemysław Zych

Dauer
ok. 1 godz. 40 min (w tym jedna przerwa)
Platz
Haupthalle
Kartenpreise

30-55 zł

Jacek Tyski / Przemysław Zych

Alice im Wunderland

Die Premiere

30 / 05 / 2015
Beschreibung

Ein Ballett nach Motiven des Romans von Lewis Caroll „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter der Spiegel“
Ein Ballet nach Motiven von „Alice im Wunderland” und „Auf der anderen Seite des Spiegels” von Lewis Caroll  
Die Geschichte von Alice, die durch den magischen Spiegel ins Wunderland gelangt, kennt jedes Kind. Die inspirierende Erzählung über den Kampf zwischen Gut und Böse und wahrer Freundschaft berührt auch die erwachsenen Zuschauer, inspiriert die Vorstellungskraft und schafft es, dass wir in die verzauberten Zeiten der Kindheit zurückkehren. Am besten lässt sich das mit Tanz und mit Musik von hoher Kompositionskunst verbunden mit moderner Technik und Instrumenten auf der Bühne darstellen. Ganz dem Stil nach, den wir aus den Filmen oder Märchen kennen, kombiniert mit effektiven Kostümen und Bühnenbild. 
Die begabtesten polnischen Künstler der jungen Generation bemühen sich das Märchenland aus der Kindheit wach zu rufen. Zu sehen ist das einzige in Auftrag gegebene Ballett mit der Beteiligung eines ganzen Symphonieorchester. Die Motive basieren auf den Erzählungen „Alice im Wunderland“ und „Auf der anderen Seite des Spiegels“ von Lewis Caroll und sind inspiriert durch den Film von Tim Burton „Alice in Wonderland“ mit Johnny Depp.
Das Ballet „Alice im Wunderland” ist eine Zusammenarbeit von Przemysław Zych mit dem Choreographen Jacek Tysk.
Die Welt-Vorpremiere findet am 30.05.2015 in der Oper am Schloss statt. Finanziell unterstützt wird es durch Mittel des Kultur- und Denkmalschutzministeriums im Rahmen des Programms „Sammlungen” - Priorität „Kompositionsauftrag”, durchgeführt durch das Nationale Musik- und Tanzinstitut.

Die Liebestrank
Stehende Ovationen waren die beste Zusammenfassung dessen, was auf der Bühne passiert ist. ~ Świat Biznesu
Das alles ist wie ein Ausflug ins Italien der Zwanziger Jahre. Bezaubernd und fröhlich ~ Gazeta Wyborcza
Die lustige Geschichte des armen Nemorino, der sich in die schöne und reiche Adina verliebt. Der junge Mann wendet sich in einer Verzweiflungstat, um den Kampf um sie gegen den selbstsicheren Feldwebel Belcore zu gewinnen, an den Quacksalber Doktor Dulcamara. Dieser verkauft ihm ein Liebes-Elixier, das Wunder bewirken soll. Aber vielleicht handelt es sich nur um ein Placebo? Ach, der italienische Wein! Im „Liebestrunk” gibt es alles: brilliante witzige und virtuose Arien, geistreiche Ensembles und schwungvolles Finale. Auf der Bühne fahren Formationen von Fahrrädern, Motorrädern und ein Ford-T-Nachbau aus dem Jahr 1914! Alles irgendwo in der zauberhaften italienischen Provinz der Zwanziger Jahre.  
Die Liebestrank ("L’elisir d’amore")
 

Projekt plakatu: Leszek Żebrowski

About the show

Alicja w Krainie Czarów
Balet na motywach powieści Lewisa Carolla Alicja w Krainie Czarów i Po drugiej stronie lustra

Muzyka: Przemysław Zych

Choreografia: Jacek Tyski

Scenariusz: Przemysław Zych i Jacek Tyski

Premiera: 30 maja 2015 r. (prapremiera światowa)

Theatre staff
Kierownictwo muzyczne Jerzy Wołosiuk
Choreografia Jacek Tyski
Scenografia Robert Majkut
Kostiumy Marta Fiedler
Reżyseria świateł Christian Sellin
Projekcje multimedialne Cyprian Piwowarski
Stylista fryzur Marek Bryczyński

 

Besetzung
Alicja  
Królik (solo)  
Królik 2  
Królik 3  
Zając  
Biała Królowa  
Czerwona Królowa  
Kapelusznik  
Skazeusz (Walet Kier)  
Bliźniak 1  
Bliźniak 2  
Kot  
Gąsienica/Motyl  
Balet i Orkiestra Opery na Zamku w Szczecinie  
Dyrygent  
Inspicjent  

 

Parafgraf
Partner

Dofinansowano ze środków Ministra Kultury i Dziedzictwa Narodowego w ramach programu "Kolekcje" – priorytet "Zamówienia kompozytorskie", realizowanego przez Instytut Muzyki i Tańca.

Schutz personenbezogener Daten